ätherische Öle / DIY
Schreibe einen Kommentar

Maiwipfelsirup zum selbermachen

Maiwipfelsirup, Hustensaft aus den jungen Trieben der Tanne

Ihr Lieben!

ich habe dieses jahr zu ersten Mal den Maiwipfelsirup selbst gemacht. Seit unserem Umzug in das Haus, mit diesem wundervollen Garten, eröffnen sich doch ganz neue Möglichkeiten. Und als ich letztens mit einer Freundin im Garten saß, erzählte sie von diesem tollen Sirup, den man nur 4 Wochen im Jahr machen kann und davon, dass dieser Sirup enorm wirkungsvoll ist.

Also pflückte ich einen Tag später direkt los.

  • 2 Hände voll Maiwipfel (geeignet hierfür sind Tanne und Fichte)
  • 1 Liter Wasser
  • 800-1000 Gramm Zucker

Die Maiwipfel zusammen mit 1 Liter Wasser übergießen und kurz aufkochen lassen.

Einen Tag stehen lassen.

Am nächsten Tag das Wasser in einen anderen Topf abgießen und zusammen mit dem Zucker kurz aufkochen lassen und so lange köcheln, bis der Saft eine sirupartige Konsitenz bekommt.

In Flaschen oder Gläser abfüllen und warten bis der Herbst und der Winter da ist.
Die Kraft der Natur wird es dann schon schnell heilen!

Alles Liebe,
Merle ♥

Text und Foto: Merle Fesche